Fitnessstudio - Gründe & Vorteile

Hallo ihr Lieben!
Wie ihr schon in der Überschrift lesen könnt, geht es heute um Sport im Fitnessstudio. Ich möchte euch ein paar Gründe aufzeigen, wieso sich ab einem bestimmten Level ein Fitnessstudio lohnt (natürlich bezogen auf Kraftsport und nicht auf Gymnastik etc.) und was man für Vorteile daraus ziehen kann.


Vor langer Zeit habe ich angefangen gezielt meine Beine und meinen Po zu trainieren. Zuhause. Da ich schon immer schlank war und es auch jetzt noch bin, war mein Ziel nur Muskelaufbau, definierte Beine und mehr Volumen am Po.
 Natürlich habe ich mir Gewichte und kleine Hanteln gekauft und dann mit immer mehr Gewicht trainiert. Bis vor ein paar Wochen. Da machte ich mir Gedanken darüber, ins Fitnessstudio zu gehen, da meine Ziele mittlerweile größer geworden sind. Vor ein paar Monaten war ich noch komplett abgeneigt davon, so einem Club beizutreten. Gründe dafür waren Gedanken wie "ich bin doch viel zu jung", "da wird man von anderen Mitgliedern bestimmt nur angeguckt und trainiert unter totalem Druck", "es geht auch zuhause gut."
Tja, und seit letzten Samstag, also gut einer Woche, gehe ich ins Fitnessstudio und kann nur sagen, dass meine Gedanken komplett unnötig und falsch waren. Aber da gehe ich gleich näher drauf ein.
Natürlich möchte ich Homeworkouts auf keinen Fall schlecht reden, klar die bringen auch was! Ich kann es selber bestätigen. Aber seit Samstag war ich nun jeden Tag im Fitnessstudio und man kann es kaum mit Homeworkouts vergleichen. Es kommt natürlich auf die Ziele an. Mir hat es zuhause nicht gereicht, deswegen musste das Gym jetzt her. :D

 
Das erste was ich ansprechen möchte, ist die Professionalität und die Ausstattung die in diesen Clubs gegeben ist. Zu Anfang wurde ich von einer professionellen Waage gewogen. Doch nicht nur mein Gewicht wurde dort abgenommen: Ich wurde über meinen Körperfettanteil, meine Muskelmasse, mein biologisches Alter und meinen Wasseranteil im Körper informiert. Dazu hat der Trainer nach meinen Trainingszielen gefragt und anschließend hat er mir einen Plan erstellt, den wir zusammen durchgegangen sind. Auch die Einweisung an die Geräte war super und so wusste man auf der Stelle, was zu tun ist. Ganz nebenbei erwähnt sind die Leute in meinem Gym so unglaublich nett! Man denkt echt man kennt sie schon Monate! :-) 
Auch bei der Ausstattung sind viel mehr Möglichkeiten geboten: Bei uns gibt es einen sehr großen Bereich mit Cardiogeräten und einem Kraftsportteil mit Hanteln und vielen Geräten. Oben ist ebenfalls ein Raum mit Kraftsport- bzw. Muskelaufbaugeräten und ein dritter Raum, der extra für starkes Krafttraining ist. (Also eher was für die Männer :D) 
Ich liebe diese Auswahl an Geräten, wo man wirklich alles trainieren kann. Mein Fokus liegt nun immernoch auf dem Po, auf den Beinen und auf meinen Armen.

Das zweite was wichtig ist, ist die Motivation. Die ist nämlich eine ganz andere als zuhause. Im Gym verbringe ich gerne mal 2-3 Stunden ohne dass es mir groß auffällt. Außerdem fährt man zum Studio extra hin um Sport zu machen und ich freue mich auch darauf. Zuhause musste ich mich oft vom Bett aus aufraffen und hatte nicht wirklich Lust. Jetzt aber hat sich das Ganze um 180° gewendet. 


Ich habe oben schon geschrieben, dass mich eigentlich nur die negativen Gedanken und Vorurteile davon abgehalten haben, ins Gym zu gehen. Was ich merke, ist, dass im Studio jeder auf sich gestellt ist und jeder seine Ziele verfolgt und sein Ding macht. Natürlich wirst du (gerade im Kraftsportteil) abgecheckt und angeguckt, wenn du einen Raum betrittst oder verlässt. Aber es wird nicht gelacht oder sich über jemanden lustig gemacht, weil er vielleicht mit wenig Gewicht trainiert oder etwas übergewichtig ist. Denkt immer dran: Jeder noch so starke Kraftsportler mit den dicksten Armen hat auch mal mit Spaghettiarmen angefangen. Niemand weiß es besser als die Leute im Fitnessstudio, was für eine Arbeit dahintersteckt und die halbe Miete schon das Anfangen sind. :-)



Nächste Woche wird es einen Haul geben, unter anderem mit Sportsachen. Also seid gespannt! 
Ich hoffe euch hat dieser etwas buchstabenlastigere Post über Fitness gefallen. Fragen könnte ihr mir sehr gerne stellen :-)
Liebe Grüße
Linda  

Kommentare:

  1. Interessanter Post!
    Ich bin auch immer wieder am überlegen ins Fitnessstudio zu gehen, jedoch habe ich dazu leider sehr wenig Zeit und es würde sich für das Geld nicht wirklich lohnen. Schade eigentlich...
    Hoffe du hast weiterhin Spaß dabei :)
    Liebe Grüße
    thechroniclesofjoker.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Sehr toller Post! Ich gehe gar nicht gerne ins Fitnessstudio, sondern bleibe lieber zu Hause in meinen vier Wänden und mache Workouts.
    Bin aber mal gespannt auf deine weiteren Posts! Viel Spaß und Motivation hehe :)

    Love, Julia
    www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe Anfangs auch Homeworkouts gemacht, das war auch gut so, weil ich so recht schnell mit einem Split Training starten konnte. Mittlerweile ist mein Fitnessstudio mein zweites zu Hause. Auch ich werde nie von jemanden blöd angesehen, jeder ist bei der Sache, es interessiert doch eh niemanden wer wann wie wo was trainiert! Ich wollte am Anfang ebenfalls nur meine Beine trainieren, mittlerweile bin ich beim Powerbuilding, trainiere alles außer den Latissimus, weil das bei mir nicht möglich ist. Ich bin stark darauf aus meine Kraft zu steigern und habe mir Ziele beim Kniebeugen und Bankdrücken gesetzt. Ich finde, man kommt ziemlich schnell rein, bei sowas :)
    Toller Post, ich hoffe es gefällt dir weiterhin in deinem Studio :)

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    AntwortenLöschen
  4. interessanter Post! meine Freunde gehen auch alle ins Fitnesstudio, ich war ein paar mal dabei, aber ich habe mich noch nicht angemeldet :)
    liebe grüße, gabi <3

    AntwortenLöschen
  5. Ich stimme dir vollkommen zu! Bis zu einem bestimmten Punkt lohnt es sich mehr zuhause zu trainieren. Aber irgendwas reichen die 2/3 Gewichte zuhause nicht mehr aus und man braucht mehr um mehr Muskelgruppen erreichen zu können.
    Mir ging es genau so wie dir: Ich hatte größere Ziele und wollte mehr Auswahl und Abwechslung haben.
    Noch eine Ergänzung habe ich allerdings: Man sollte sich gut über das Fitnessstudio informieren, nicht jedes passt zu einem :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde es gerne mal ausprobieren, aber ich weiß, dass es vermutlich auf Dauer nichts wäre, da ich immer relativ weit weg müsste und auch mein Geldbeutel nicht zulassen würde. Bei mir wäre auch auf jeden Fall eine Befürchtung, dass ich keine Ahnung von den Geräten hätte, da ich mich überhaupt nicht auskenne. Vielleicht werde ich aber doch einmal hingehen :)
    Liebste Grüße und viel Motivation, Calli ♥♥
    http://sparklingforstars.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Sehr interessanter Post! Ich gehe auch seit einigen Jahren ins Fitnessstudio und finde es super :)

    Wenn du magst, schau doch gerne mal auf meinem Blog vorbei: http://nilooorac.com/

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ein wirklich sehr interessanter Artikel!
    Ich selbst habe ebenfalls lang hin und her überlegt, ob sich ein Fitnessstudio wirklich für mich lohnt. Schlussendlich bin ich ebenfalls zu dem Schluss gekommen, dass es sich im Endeffekt sicher rentieren würde. Jetzt bin ich schon einige Jahre Mitglied bei ai-fitness.de und bin bis heute sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.

    Viele lieben Grüße!

    AntwortenLöschen


Impressum

Alle Bilder sind meine eigenen. Wenn nicht, sind sie klar mit einer Quelle versehen oder werden hier unten stehen.
© 2016 - made with ♥